Schülerprojekt

Oktober 16, 2017|HowTo, Testberichte|

Betreuung zweier Schüler bezüglich eines Schulprojektes

Nach einer Rücksprache mit dem Herrn Jeske, Dipl. Ing. für Elektrische Energie- und Umwelttechnik der Hochschule Niederrhein, traten wir mit zwei Schülern der Liebfrauenschule Liebhausen in Kontakt.

Sie hatten sich für ein schulisches Projekt als Aufgabe gesetzt gehabt einen Quadrocopter aufzubauen. Bei der Zusammensetzung und Inbetriebnahme des Quadrocopters sind sie jedoch an Probleme gestoßen, worin sie keinen Rat mehr wussten.

Der Aufbau des Quadrocopters sah wie folgt aus:

Rahmen : LHI H210 Pure Carbon Fiber FPV Race Quadcopter

Flugkontroller : MultiWii SE V2.6

ESC : TURNIGY Plush 20a SimonK

Brushless Motor: DYS BE1806-2300kv

Propeller: 5030 Gemfan 2 Blatt Propeller

Lipo: Multistar High Capacity 4000mAh 3S 10C

Die Problemlage:

Bei dem oben genannten Flugkontroller handelt es sich um einen auf dem Arduino basierendem System.

Über die Arduino IDE wird die Firmware konfiguriert und anschließend auf den Flugkontroller übertragen. Hierbei ist es entscheidend die richtigen Einstellungen, bezogen auf den Quadrocopter, zu treffen. Leider wurden hier keine Veränderungen vorgenommen, weswegen der Quadrocopter nicht flugbereit war.

Des weiteren war der Lipo mit 4000 mAh etwas überdimensioniert.

Problemlösung:

Als erstes wurde der Fluglageregler mit dem Rechner verbunden, um die aktuelle Firmware zu übertragen. Anschließend wurde in der Arduino IDE die richtige Konfiguration vorgenommen und auf Kompatibilität getestet und übertragen.

Nun kann man über die GUI, die von MultiWii bereitgestellt wird, live die vorgenommenen Einstellungen beobachten und auf Funktionalität testen.

Bei dem Test wurde geprüft ob der Copter sich von der Fernsteuerung scharf schalten lässt und die verschiedenen Flugmodi wählbar sind.

Anschließend wurde der Copter an einem Akku angeschlossen und die Laufrichtung der Motoren kontrolliert. Da hierbei zwei der Motoren nicht die richtige Laufrichtung besaßen, musste etwas Lötarbeit verrichtet werden.

Zu guter letzt wurden die Propeller aufgesetzt und das Flugverhalten der Copters getestet.

Der Copter hebte ab und war somit flugbereit.

Diesen Beitrag teilen: