Physik des Fliegens – Teil 3

Dezember 5, 2017|News|

Am vergangen Dienstag (05.12.17) fand der dritte Teil des Drohnenworkshops im Makerspace an der Hochschule Niederrhein statt. Nochmals vielen Dank an das zdi-Zentrum KReMINTec Krefeld (www.kremintec.de)für die Unterstützung!

Zum Einstieg wurden erste Lötgrundlagen vermittelt. Am Lötarbeitsplatz wurden dann alle elektronischen Bauteile miteinander verlötet.

Los gehts mit ersten Lötgrundlagen

Als Motoren kommen DJI Snail Motoren (2305 2400KV) zum Einsatz, gemeinsam mit DJI ESCs (4S 30A). Fluglageregler und gleichzeitig auch Empfänger ist der XSRF4PO von FrSky, von selbigem Hersteller stammt auch die Fernsteuerung, die Taranis QX7.

Fluglageregler und Empfänger in Einem – der XSRF4PO

Einer der DJI Snail Motoren

Gegen Mittag waren alle Teile fest an ihrem Platz verbaut. Weiter ging es mit der Software. Empfänger und Fernsteuerung wurden mit Hilfe von OpenTX Companion auf eine einheitliche Firmware geflasht und anschließend gebunden. Nachdem in der Taranis ein neues Modell angelegt wurde, ging es dann weiter mit dem Flightcontroller (FC).

Welche Einstellungen müssen bei der Konfiguration der Fernsteuerung beachtet werden?

Mit der Software „Betaflight“ kann das Flugverhalten des Copters angepasst werden

Dieser wurde mit der aktuellsten Betaflight Version bespielt, weiter gab es dann eine tiefgehende Einführung in den Betaflight Konfigurator. Was ist ein PID-Regler, welche Protokolle verwenden die Motorregler, wie kann ich die Schalter der Fernsteuerung mit den gewünschten Funktionen belegen? Auch heute sollten keine Fragen ungeklärt bleiben.

Am Laptop wird überprüft, ob der Quadrocopter wie gewünscht reagieren wird

Auch dieser Termin kann, auch dank wirklich hoch motivierter Schüler, als absolut erfolgreich bezeichnet werden. Es konnte sehr viel Wissen vermittelt werden, und die gesteckten Ziele wurden erreicht. Beim kommenden Termin Mitte Dezember steht dann die Flugschule an. Die Teilnehmer werden alle das erste Mal ihren eigenen Quadrocopter fliegen, hoffen wir also auf gutes Wetter!

Diesen Beitrag teilen: